Bauchtanz

„Wieso tanzt Du orientalisch?“

…  haben wir im Jänner 2019 einige unserer Schülerinnen gefragt.

Gabriele Maria Christine Elisabeth
Gabriele, Maria, Christine & Elisabeth

Dabei werden „weil es mir Spaß macht“ und „weil es mir gut tut“ weitaus am häufigsten genannt und genau deswegen tanzen auch wir Wüstenblumen-Lehrerinnen selbst. Was den Kursteilnehmerinnen am meisten gefällt, sind die freien „Bewegungen zur Musik“.

Bei genauerer Nachfrage, warum Bauchtanz so gut tut, bestätigen 12 von 16 Frauen, dass sich ihre Haltung gebessert hat. Am häufigsten erwähnt werden wohltuende Auswirkungen auf „unterer Rücken“, „Unterleib und Beckenboden“, „Gleichgewicht und Bewegungskoordination“ sowie allgemein auf die Gelenke. Manche beschrieben ein neues Körpergefühl und mehr Beweglichkeit.

Nach den Auswirkungen auf die Psyche gefragt, kommen Sätze wie „Frau sein ist toll“, „bin entspannt und frei“, „bin selbstsicherer“, „ausgeglichener und belastbarer“ und „mehr Leichtigkeit und Lebensfreude“.

Dem ist nur noch hinzuzufügen, daß es wohl kaum eine andere Bewegungsform (außer vielleicht Yoga) gibt, das einen genau dort abholt, wo man gerade ist – wo man lebenslang dazulernen kann und sich dabei auch noch entspannt. Wo es nicht darum geht, möglichst schnell möglichst viel zu lernen, sondern darum, eine Beziehung zum Körper aufzubauen, diese zu festigen und Geist und Seele mit einzubeziehen, um dadurch die Einheit wiederherzustellen.