Geschichte

Geschichte

Bauchtanz: Geschichte

Seinen Ursprung hat der Orientalische Frauentanz in religiösen Tänzen und Fruchtbarkeitsriten. Kühne Historiker behaupten, dieser Tanz sei 20.000 Jahre alt. So will man auf in Fels gemeißelten Gravuren, 15.000 v. Chr., in den Addauranischen Höhlen Siziliens Bauchtanzpositionen erkannt haben… Über die Weltausstellung 1893 in Chicago fand er seinen Weg nach Amerika und erhielt auch gleich den Namen „Danse du Ventre„, Bauchtanz.

Zur Jahrhundertwende und weit in die 20er Jahre hinein war das Exotische sehr in Mode. Tänzerinnen wie Mata Hari übernahmen Elemente des Orientalischen Tanzes für ihre Shows. Allerdings bildete sich im Viktorianischen Zeitalter die Fehlmeinung, beim Bauchtanz zeigten Frauen nur ihren Körper. Erst seit die Türkin Özel Türkbas Ende der 60er/Anfang 70er Jahre unter den nunmehr „emanzipierten“ Frauen die Bauchtanzwelle in Amerika ausgelöst hatte, gilt der Orientalische Tanz wieder als respektabel und solide.

arab PalastIm westlichen Europa flammte die Begeisterung für diesen ältesten Tanz der Welt wieder Anfang der 80er Jahre auf. Insbesondere in Deutschland fand Bauchtanz großen Anklang, u. a. durch die Pionierarbeit von Dietlinde B. Karkutli. Sie verstand die Philosophie dieses Tanzes und brachte viele große Tänzerinnen Ägyptens nach Deutschland. Somit schloss sich der Kreis.

Durch die Verbreitung des Tanzes auf die verschiedenen Länder und Kontinente haben sich mit der Zeit unterschiedliche Tanzstile entwickelt. Der Orient, Amerika und Europa beeinflussen sich mittlerweile gegenseitig. Tanzen nach Choreographie sowie allzu freizügige Kostüme haben mit der wahren Natur dieses Tanzes allerdings nichts zu tun. Das Prinzip des Orientalischen Frauentanzes beruht generell auf der Fähigkeit, einzelne Körperteile isoliert zu bewegen. Dies ist charakteristisch für den Tanz und Teil seiner immer neuen Faszination.

Heute ist Bauchtanz eine der gesündesten körperlichen Betätigungen, die Frauen jeder Altersgruppe ausüben können. Eine typisch weibliche Kunstform, die viele freudvolle, entspannende Elemente enthält und daher als idealer Ausgleich zum stressbeladenen Alltag angesehen werden kann.

 

„In dem Augenblick, wo du in dein Herz eintauchst, ist die Liebe lebendig in ihrer Fülle. Sie entfaltet ihre Schönheit und nimmt dich mit auf Reisen.“
Konstanze

Daniela
Orientalischer Tanz ist eine wunderschöne Bewegungsform für alle Frauen, egal ob rund oder dünn, groß oder klein, Mädchen oder reife Frau. Bauchtanz entspannt, macht Spaß, gibt tiefe Befriedigung, tut Körper und Seele gut und hebt die Laune. Man lernt durch den Tanz, sich mit sich selbst wohlzufühlen und erlebt viele Augenblicke des Glücks.

Daniela

2.0
2019-03-15T15:02:59+00:00

Daniela

Daniela
Orientalischer Tanz ist eine wunderschöne Bewegungsform für alle Frauen, egal ob rund oder dünn, groß oder klein, Mädchen oder reife Frau. Bauchtanz entspannt, macht Spaß, gibt tiefe Befriedigung, tut Körper und Seele gut und hebt die Laune. Man lernt durch den Tanz, sich mit sich selbst wohlzufühlen und erlebt viele Augenblicke des Glücks.
Barbara
Seit ich tanze, bin ich ausgeglichener, achtsamer und belastbarer. Ich mag das Tanzen in der Gruppe, die Bewegung zur Musik. Kann den orientalischen Tanz nur jeder Frau empfehlen.
3.0
2019-04-15T22:20:08+00:00
Barbara
Seit ich tanze, bin ich ausgeglichener, achtsamer und belastbarer. Ich mag das Tanzen in der Gruppe, die Bewegung zur Musik. Kann den orientalischen Tanz nur jeder Frau empfehlen.
Franca
Besuche schon länger Kurse für Orientalischen Tanz. Nach der Stunde habe ich den Kopf frei und fühle mich frei und voll Energie. Ich mag die Musik und die sanften Bewegungen, die meiner Haltung guttun, auch dem oberen Rücken/Schultern und den Gelenken. Ganz nebenbei haben sich Gleichgewichtsinn und Bewegungskoordination gebessert und ich komme stets gutgelaunt nach Hause.

Franca

3.0
2019-03-15T14:39:58+00:00

Franca

Franca
Besuche schon länger Kurse für Orientalischen Tanz. Nach der Stunde habe ich den Kopf frei und fühle mich frei und voll Energie. Ich mag die Musik und die sanften Bewegungen, die meiner Haltung guttun, auch dem oberen Rücken/Schultern und den Gelenken. Ganz nebenbei haben sich Gleichgewichtsinn und Bewegungskoordination gebessert und ich komme stets gutgelaunt nach Hause.
Margit
"Im fernen Jahr 1989 fand ich in einer Buchhandlung einen Flyer über orientalischen Tanz. Da ich für mein Leben gerne tanze, habe ich mich zum Tanzkurs angemeldet. Gesund soll es ja auch sein... Nach ein paar Monaten stellte ich fest, dass ich keine Regelschmerzen mehr hatte. Jedenfalls hat mir alles um das Tanzen so gut gefallen, dass ich heute noch immer mit Freude bei den Wüstenblumen bin."

Margit

4.0
2019-01-15T21:41:35+00:00

Margit

Margit
"Im fernen Jahr 1989 fand ich in einer Buchhandlung einen Flyer über orientalischen Tanz. Da ich für mein Leben gerne tanze, habe ich mich zum Tanzkurs angemeldet. Gesund soll es ja auch sein... Nach ein paar Monaten stellte ich fest, dass ich keine Regelschmerzen mehr hatte. Jedenfalls hat mir alles um das Tanzen so gut gefallen, dass ich heute noch immer mit Freude bei den Wüstenblumen bin."
Barbara
"Entspannt, frei - befreit, aufgeladen", so fühle ich mich nach der Tanzstunde. Meine Haltung hat sich verbessert und ich bin beweglicher geworden.

Barbara

3.0
2019-02-01T22:56:35+00:00

Barbara

Barbara
"Entspannt, frei - befreit, aufgeladen", so fühle ich mich nach der Tanzstunde. Meine Haltung hat sich verbessert und ich bin beweglicher geworden.
Anni
Hab aus Neugierde mit dem Tanzen angefangen. Mir gefallen die Musik und die sanften Bewegungen dazu. Meine Haltung hat sich dadurch gebessert, und das Tanzen macht mir große Freude.

Anni

3.0
2019-02-01T22:51:46+00:00

Anni

Anni
Hab aus Neugierde mit dem Tanzen angefangen. Mir gefallen die Musik und die sanften Bewegungen dazu. Meine Haltung hat sich dadurch gebessert, und das Tanzen macht mir große Freude.
3
6